Kerio Connect 9.2.7p1 – das Ende der Terminprobleme?

Am 24.7.2018 kam das ersehnte Patch-Release von Kerio Connect auf Version 9.2.7p1, das wohl nun die Inkompatibilität von iOS-Geräten mit dem bei Kerio Connect implementieren ActiveSync beseitigt. Diese waren zuerst mit Version 9.2.6 aufgetreten, als man auf Version 16 des Protokolls updatete. Der Optimismus gründet sich darauf, weil in der Releasehistory darauf verwiesen wird, man sei zu Version 14 von ActiveSync zurück gekehrt. So wird auch ausdrücklich das Problem mit den Termineinladungen bei neuen oder geänderten Terminen erwähnt, wo keine Einladungen verschickt wurden, sobald das auf iOS-Gerätet stattfand. Außerdem soll das Hinzufügen von Anhängen zu Terminen jetzt funktionieren.
Es wurde außerdem Probleme mit der Verschlüsselung behoben, Updateprobleme bei der VMWare Virtual Appliance. Ebenfalls behoben wurde, dass das Mailrouting stoppen konnte, wenn das Antivirusmodul gerade Updates installierte. Der Download erfolgt wie immer über das Software-Archiv. Upgrade- und Installationshinweise bietet der Hersteller im GFI Upgradecenter an.

In der von GFI zu diesem Update verschickten Rundmail bittet Dan Beer, General Manager GFI Software um Entschuldigung für die gegenwärtigen Probleme und stellt in Aussicht, dass diese der Vergangenheit angehören, da man den Prozess des Testens deutlich verbessert habe. Er gab der Hoffnung Ausdruck, dass er das zuletzt verlorene Vertrauen in die Produktqualität zurückgewinnen kann. Das zeigt, dass es beim Management angekommen ist, das Kerio-Anwender keinen Bananenware akzeptieren.

[Edit 26.7.2018] Damit ActivSync-Geräte ordnungsgemäß funktionieren, sollte man überprüfen, dass diese mit ActiveSync Version 14.1 verbunden sind. In der Benutzerverwaltung geht man dazu auf „Weitere Aktionen“ – „Mobile Geräte…“:

Dann wählt man das betreffende Gerät aus und geht auf Details:

Steht dort wie abgebildet ActiveSync 16.0 klickt man auf „Entfernen“ (bitte nicht „Wipe“, damit wird das Gerät in den Auslieferungszustand versetzt). Nach kurzer Zeit sollte das Bild dann so aussehen:

Damit ist dann auch das Problem der nicht versendeten Termineinladungen beseitigt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.