Archiv der Kategorie: Kerio Connect

Kerio Connect Synchronisationsprobleme unter iOS beheben

Nachdem unter Kerio Connect 9.2.6 mit Einführung des aktualisierten ActiveSync-Protokolls Version 16 erst Probleme mit der Zeitzonenerkennung und dann weitere Kalender bezogene Fehler berichtet wurden, soll das mit Version 9.2.7 behoben sein. Sollte es trotzdem zu Synchronisationsproblemen dergestalt kommen, dass auf dem iPhone eingetragene Termine erst mit etlichen Tagen Verspätung auch auf anderen Geräten landen, dann könnte es sein, dass die Einstellungen am iPhone mal justiert werden müssen.
Es ist die Verwendung von ActiveSync für das Abholen der Mails zu empfehlen, da man dort auswählen kann, wie weit zurück die Mails synchronisiert werden sollen:

Anderenfalls kommt es offenbar dazu, dass iOS mit der großen Zahl an Nachrichten (Mails, Termine) überfordert ist und nur mit Sortieren beschäftigt. Insgesamt ist auch zu empfehlen, im Posteingang (inkl. Unterordner) nicht mehr als 5000 Nachrichten zu lagern, da darunter auch die Performance des Kerio Connect Clients leidet.

Kerio Connect 9.2.7

Am 4.6.2018 hat GFI die neue Version 9.2.7 für Kerio Connect freigegeben. Einzige wesentliche Neuerung ist die integrierte Verschlüsselung des Dateispeichers bei Linux-Installationen, was bereits im Artikel zu Kerio Control 9.2.6 angekündigt worden war. Im Übrigen tauchen in der Release History etliche Fehlerbereinigungen auf, die Anlass zur Hoffnung geben, dass das ActiveSync-Desaster der Version 9.2.6 damit behoben sein könnte. Wir werden es sehen.
Auch für den Kerio Connect Client (also das Stand-Alone-Programm) gab es zwischendurch ein Update auf Version 9.2.7, das dazu führte, dass nicht mehr gedruckt werden konnte, Anhänge nicht sichtbar waren bzw. nicht gespeichert werden konnten. Im Browser funktionierte dagegen alles wie erwartet. Diese fehlerhafte Version hat GFI zurückgezogen, der Downloadlink für den Client lädt lediglich die alte Version 9.2.5 herunter. Wer versehentlich aktualisiert hat, kann also die alte Version wieder laden und installieren.

Es bleibt dabei: bei der Qualitätssicherung der Softwareentwicklung hakt es derzeit bei Kerio-Produkten gewaltig. Das zeigten die raschen Updates für Kerio Control (Patch1 bis Patch5 in drei Wochen), das in Bezug auf ActiveSync sowie die Stabilität unter Linux grottige Kerio Connect Update auf 9.2.6 und jetzt das fehlerhafte Kerio Connect Client Update.

Link zur Downloadseite:
http://www.kerio.com/support/kerio-connect

Kerio Control 9.2.6 mit Datenverschlüsselung

Am 16.5.2018 kam mit Version 9.2.6 für die Kerio Control die Möglichkeit dazu, die Benutzerdaten verschlüsselt abzulegen. Damit trägt Kerio/GFI der Forderung der DSGVO nach durchgängiger Verschlüsselung der Daten Rechnung.
Das Update kann im Download-Archiv heruntergeladen werden oder direkt über die Updatefunktion des administrativen Backends durchgeführt werden.

Bei Kerio Connect ist diese Verschlüsselung zumindest für die Linux-Version in Arbeit und wird mit der 9.2.7 veröffentlicht werden (zur Zeit Beta2-Stadium). Für Windows und macOS verweist GFI auf die Verschlüsselungsfähigkeiten des Betriebssystems (Bitlocker / Filevault).

Die komplette Release History gibt es unter folgendem Link:
http://www.kerio.com/support/kerio-control/release-history

Kerio Connect 9.2.6 und Patch 1 / 2

Seit dem Kauf durch GFI ist etwas ruhig um Updates für Kerio-Produkte geworden. Ende März wurde die Version 9.2.6 für Kerio Connect freigegeben.
Neben einer endlosen Liste von Fehlerbeseitigungen (siehe Release History) ist die wichtigste Neuerung die Unterstützung der Exchange ActiveSync Version 16, die Microsoft seit Erscheinen des Exchangeservers 2016 bzw. Office 365 verwendet. Damit kommt auch für Kerio Connect die Unterstützung der Synchronisierung des Entwurfsordners und Kalender-Anhängen (z. B. Agenda, Präsentationen). Wesentliche Absicht Microsofts war ebenso, die Kalenderzuverlässigkeit zu erhöhen. Das führte im ersten Anlauf leider dazu, dass Kerio Connect Probleme mit der automatischen Erkennung von Zeitzonen hatte, so dass Termine schon mal um zwei Stunden verrutschten.
Dieser Fehler wurde mit Version 9.2.6 Patch 1 am 23.4.2018 behoben. Der zweite Patch (9.2.6 Patch 2) vom 3.5.2018 soll endlich den Fehler des Kerio Account Assistenten unter macOS 10.13 behoben haben, der dazu führte, dass dieser nie zu einem Ende kam.

[Edit 14.05.2018]Nicht installieren: Die Erfahrungen seit der Installation bis Mitte Mail legen nahe, bei Installationen, die noch nicht auf 9.2.6 geupdatet haben, dies auch noch eine Weile bleiben zu lassen. Es treten unter anderem Synchronisationsprobleme mit Handys und ActiveSync auf (CalDAV und CardDAV sind bislang nicht betroffen). Außerdem gibt es offenbar Probleme mit Einladungen zu Terminen, die plötzlich statt beim eigentlichen Datum zum Zeitpunkt der Einladungserstellung im Kalender auftauchen. Möglicherweise ist das aber auch ein mit ActiveSync verbundenes Problem (sprich, das Gerät mit ActiveSync verursacht den Fehler).[/Edit]

[Edit 21.05.2018] Es gibt offenbar Umstände, die dazu führen, dass der Server abstürzt und neu startet. GFI schreibt dazu im Forum: „The crash is likely from ActiveSync and some non-compliant emails being sent from different mobile devices patch with a variety of different mobile OSes.
To resolve the issue you can either disable ActiveSync or else downgrade to 9.2.5p3. Mailboxes should not be lost by downgrading.“
Also auch hier ist also ActiveSync das Problem. [/Edit]

Links

Release History
Download und Release Notes

Kerio Connect und IOS 11 – Kompatibilitätsproblem

Tests mit iOS 11, das ab 19.9.2017 zum Download steht, haben ergeben, dass es in einzelnen Fällen zu Komplikationen in der Kommunikation zwischen dem Endgerät mit der nativen iOS-Mail-App und dem Kerio Connect Server kommen kann. Seitens GFI wurde der Fehler mittlerweile geprüft und im engen Kontakt mit Apple wird an der Beseitigung gearbeitet.

Wir raten also allen Anwendern, die auf eine reibungslose Kommunikation von Kerio Connect und iOS-Geräten (iPhone, iPad) angewiesen sind, mit dem Update auf iOS 11 zu warten, bis der Fehler behoben ist.

Kerio Connect 9.2.2 bringt Bitdefender Antivirus-Modul

Mit der am 23. März 2017 erschienenen Version 9.2.2 von Kerio Connect gibt es eine größere Änderung, als der kleine Versionsnummernsprung vermuten lässt. Werkelte bisher die Antiviren-Engine von Sophos für die Sicherheit der Anwender, so wurde nun die Lösung des Herstellers Bitdefender eingebaut. Bitdefender zeichnet ebenfalls für die Kerio Antispam-Lösung verantwortlich, die mit Version 9.0.3 vor fast genau einem Jahr eingeführt wurde.
Das Bitdefender Antivirus-Modul soll schneller zu Werke gehen, als dies Sophos tut, geprüft habe ich dies nicht. Wer noch nicht updaten möchte: Bis zum 28.März 2018 wird die Sophos-Engine noch mit Virensignatur-Updates versorgt. Kerio Connect 9.2.2 bringt Bitdefender Antivirus-Modul weiterlesen

Kerio Connect Client

Wer beim Kerio Connect Client das Problem hat, dass die Oberfläche auf Englisch ist, obwohl in den Einstellungen „Deutsch“ ausgewählt ist, der stelle einmal auf Englisch um, speichere. Wählt man danach wieder Deutsch aus und speichert erneut, ist die Oberfläche wie erwartet in Deutsch. Das Verhalten scheint zumindest beim Mac-Client häufiger aufzutreten.

Kerio Connect 9.2

Am 25. Oktober 2016 wurde Kerio Connect 9.2.0 released. Dies ist das zweite Majorrelease des Jahres mit neuen Produktmerkmalen:

  • Nachdem es seit Version 9.1 eine Desktop-App für den Mac gibt, kommt nun eine für Windows.
  • Der Spamfilter wird erneut um den selbstlernenden Spamassassin erweitert, damit kommt auch der „Ist Spam“-Button zurück und Nachrichten können manuell als Spam deklariert werden.
  • Kerio Connect kann jetzt in die Cloud-Administration MyKerio integriert werden.
  • Es gibt eine Android MyKerio App, so dass auch auf dieser Plattform MyKerio genutzt werden kann.
  • Außerdem gibt es für den iOS-Mailclient „Spark by Readdle“ eine vereinfachte Integration von Kerio Connect Konten.

Kerio Connect 9.2 weiterlesen