Kerio Connect 9

Kurz vor Weihnachten erfreut uns Kerio mit einer neuen Version seiner Groupwarelösung Kerio Connect.
Für Anwender am augenscheinlichsten ist die Änderung des Kerio Connect Client genannten Webinterface. Das Aussehen lehnt sich optisch an Outlook 2013 an und ist in gewissem Umfang responsiv: 
Bildschirmfoto 2015-11-25 um 16.19.31
Oberfläche des Kerio Connect Client

Die Performance bei massenhaftem Löschen oder Verschieben von Mails hat sich deutlich verbessert. Weggefallen ist dafür das alte Webmail, das sich an Outlook 2003 orientierte.
Für Administratoren gibt es deutliche Verbesserungen:

  • Serverseitige Filterregeln für hereinkommende und ausgehende Mails
  • SMTP-Relay-Regeln je Domain
  • Remote Serverupdates über die Webadmin-Oberfläche
  • Hinzugekommen ist ein Audit-Log, das Anmeldevorgänge nach verwendetem Protokoll, Benutzernamen und IP-Adresse detailliert mit Datum und Uhrzeit vermerkt.
  • IPv6-Support für Dienste und IP-Adressgruppen

Geänderte Installationsvoraussetzungen:

  • Bei Neuinstallationen muss ein 64bit-Betriebssystem vorhanden sein. Bei OS X ist das mindestens 10.8 oder höher..
  • Für bestehende Installationen ist ein Update mit 32bit bis zum nächsten Majorrelease noch möglich. Ab Mitte 2016 wird auch das nicht mehr möglich sein.

Keine Unterstützung gibt es für

  • MS Internet Explorer 8 und 9
  • Outlook 2003
  • und oben bereits beschrieben, das alte Webmail ist weggefallen.

Die vollständigen Releasenotes gibt es wie immer in Englisch beim Hersteller.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.