Kerio Connect 8.4.2 mit Sophos Live Protection

Heute wurde der Download von Kerio Connect 8.4.2 durch den Hersteller bereitgestellt. Aus den Releasenotes geht hervor, dass die Unterstützung Sophos Live Protection implementiert wurde. Außerdem Zeitzonenupdates und eine verbesserte Stabilität, wenn Apple Mail via Exchangeaccount auf den Server zugreift.
Worum handelt es sich also bei Sophos Live Protection?
Da die Bedrohungen immer schneller zunehmen und variieren, hat auch Sophos ein Netzwerk eingerichtet, um gewissermaßen durch Schwarmintelligenz zu schnelleren Ergebnissen bei der Prüfung potenziell gefährlicher Mailanhänge zu kommen. Es wird quasi in Echtzeit geschaut, ob der Anhang gefährlich ist. Damit wird die Reaktionszeit deutlich herab gesetzt, da nicht erst Virensignaturen installiert werden müssen. Details zu Sophos Live Protection findet man beim Hersteller.
Was muss der Admin tun, um Sophos Live Protection zu aktivieren? Das Update installieren, danach die Option aktivieren:
Bildschirmfoto 2015-03-10 um 18.29.31
Eine Bemerkung zum Thema Datensicherheit: Da verdächtige Dateianhänge im Hintergrund automatisch zu Sophos hochgeladen werden, heißt das auch, dass Daten dorthin geschickt werden könnten, die keine Viren enthalten, so dass eventuell vertrauliche Daten bei Sophos landen. Allerdings gehören vertrauliche Daten auch nicht unverschlüsselt in den Anhang von Mails. Oder verschicken Sie Ihre Kontozugangsdaten per Postkarte?
Fazit: Ein kleines Update, das einen Zugewinn an Sicherheit für die Mailempfänger verspricht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.