Mailstore mit Version 12 veröffentlicht

Endlich kommt Mailstore mit neuen Features. Eins davon ist heiß ersehnt: Es werden Letsencrypt-Zertifikate eingebunden. In der Serveradministration ist ein Assistent eingebaut, der den Admin an die Hand nimmt. Einfach als Zertifikat Letsencrypt auswählen, Mailadresse und Hostname eingeben, Dienst neu starten – fertig.
Voraussetzung: Der Server muss mit einem Hostnamen aus dem Internet über Port 80 erreichbar sein. Dass dies kein Sicherheitsrisiko darstellen muss, dafür sogt die Umleitung auf https:


Der Dienst kümmert sich um das automatische Verlängern der Zertifikate alle 90 Tage. (Mailstore selbst schreibt zwar von 60 Tagen, aber das Zertifikat ist tatsächlich 90 Tage gültig.

Vor auslaufenden Zertifikaten wird man in der Admin-Konsole und in Statusberichten gewarnt (so man kein Letsencrypt verwendet).
Da unverschlüsselter Zugang der DSGVO widerspricht, wird bei Neuinstallation dies im Standard auch künftig abgeschaltet bleiben und im Outlook-Add-In ist die Verschlüsselung standardmäßig aktiviert. Kurz, Mailstore ist wieder ein Stück sicherer geworden.
Außerdem wird offiziell jetzt auch der Microsoft Server 2019 unterstützt.

Die komplette Liste der Neuerungen gibt es natürlich beim Hersteller.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.