Kerio Connect 9.3.0 bis 9.3.1 erschienen

Nach dem glücklosen Start der Version 9.3.0, die doch wichtige Neuerungen bei der Verschlüsselung bringen sollte, läuft seit dem Erscheinen der Version 9.3.0 Patch 1 einen Monat später das System wieder stabil. Also sollen hier im Folgenden die wesentlichen Neuerungen bzw. Fehlerbeseitigungen aufgeführt werden.

Die Version 9.3.0 bringt als neues Feature die TLS 1.3 Verschlüsselung (Transport Layer Security) für HTTPS, IMAPS, SMTPS und POP3S mit sich. Fehler in der dazu benötigten Verschlüsselungsroutine führten auch zu den Abstürzen sowohl des Kerio Connect Clients als auch des Servers, was zu meiner Installationswarnung führte.

Außerdem wurde eine Reihe von Fehlerbereinigungen in Version 9.3.0 gepackt:

  • Abstürze des KoffRtfWrapper.exe-Prozesses
  • der Update-Prüf-Prozess fiel nicht auf http zurück
  • in den Nutzerkontaktdaten wurde der Büro-Eintrag nicht mit dem AD synchronisiert
  • CardDAV-Synchronisation funktionierte mit geteilten Ordnern auf macOS X nicht
  • keine Desktop-Benachrichtigung für INBOX-Unterordner
  • im Webmail ließ sich ein MS Teams Link nicht öffnen
  • Apple Mail mit EWS stürzte ab, wenn eine Einladung von Lotus Notes kam
  • das Anhangfeld eines Kalenderereignisses war immer in Englisch
  • mit einem Domänen-Admin-Account war es nicht möglich die Rechte an Öffentlichen Ordnern zu ändern
  • Fehler, wenn man mehrere Nutzer gleichzeitig ändern wollte
  • KOFF war nicht in der Lage eine Ressource als verbundene Mailbox zu öffnen
  • das Büroklammernsymbol verschwand in Outlook und Webmail bei Mails mit Anhang
  • der Anhangfilter blockierte Anhänge nicht
  • TLS 1.2 wurde nicht standardmäßig für Clientverbindungen verwendet
  • Nutzer von Outlook für Mac können jetzt ein ganztägiges Ereignis erzeugen und es wird jetzt mit dem Webmail synchronisiert
  • es wurden außerdem etliche Webmailfehler beseitigt
  • Wenn man in Outlook für Mac Meetings editierte, verdoppelten sich Hyperlinks

Version 9.3.0 Patch 1 brachte vier Fehlerbeseitigungen:

  • der Mailserverprozess stürzte bei der Prüfung der DKIM-Signatur ab (libdkimpp/libcrypto-kt.1.1)
  • Webmail stürzte mit NestingLevel error ab
  • Ganztägige Kalenderereignisse verschoben sich in einigen Zeitzonen auf den Vortag
  • in iOS mit ActiveSync trat ein Fehler auf: ParseCalendarContent: Unknown method: 6 

Version 9.3.0 Patch 2 beseitigte weitere Fehler:

  • Ereignisanhänge mit russischen Dateinamen verloren ihren Dateinamen nach dem Upload
  • beim Drucken angehängter Emails wurde das Hostdatum statt des Email-Datums gedruckt
  • SSL-Zertifikaten wurde nicht vertraut nach dem Upgrade auf 9.3.0 (CentOS, RHEL)
  • AV-Updates auf CentOS und RHEL schlugen fehl
  • Webmail brachte INBOX-Benachrichtigungen bei freigegebenen Mailboxen, für die der Nutzer nicht Eigentümer war

Die Änderungen in Version 9.3.1 sind in einer Zeile zusammengefasst:
Via Webmail-Kalender war es nicht möglich an MS Teams Meetings teilzunehmen.

Zusammenfassend kann man sagen, dass die vorsichtige Produktpflege bei Kerio weiter geht. Neue Features auf Nutzerebene sind rar, gebaut wird im Maschinenraum. Das ist beim großen Konkurrenten Exchange nicht anders. Aber ein paar Wünsche hätte ich doch:

  • Umbenennen von Nutzern ohne dass man Gruppenmitgliedschaften usw. verliert
  • Unterstützung für Let’s encrypt Zertifikate
  • Unterstützung für weitere Emailkonten im Webmail, um nur einige zu nennen

Hier noch die Links zu den originalen Release Notes von GFI (in Englisch):

6 Gedanken zu „Kerio Connect 9.3.0 bis 9.3.1 erschienen

    1. Das hängt von mehreren Faktoren ab (u. a. KOFF-Version, Postfachgröße, befindet sich die lokale Kerio-DB auf einer SSD oder einer Festplatte). Da ich mit einem Mac arbeite, finde ich die Suche in Outlook immer langsam, auch wenn der Mailserver nicht Kerio Connect heißt…

  1. Zunächst möchte ich mich bedanken, dass wir als Kerio Connect Anwender über diese Webseite zuverlässig mit Informationen zum Produkt versorgt werden.
    Die Version 9.3.1 läuft bei uns stabil. Allerdings ist die Synchronisation der Aufgaben vom Iphone zum Server weiterhin nicht möglich. Über Outlook mit KOFF klappt dies. Wir werden sehen ob und wann GFI dieses Problem beheben wird.

    1. Danke. Die Synchronisation funktioniert grundsätzlich zumindest via Exchange ActiveSync. Ob es mit CalDAV Probleme gibt, habe ich nicht überprüft.

  2. Hallo,

    Wir nutzen aktuell Office 365 mit Outlook, bin aber am überlegen wieder auf einen lokalen Mailserver umzustellen. Wir hatten z.B. Probleme mit dem wiederherstellen von versehentlich gelöschten Daten, lokal kann ich immer ein Teil-Backup einspielen.

    Seht ihr Kerio Connect immer noch als gute Alternative für kleine Firmen an (5 Benutzer)? Oder würdet ihr bei Office 365 bleiben… Die ganzen Online Sachen wie Teams usw. wird in unserer Firmengröße nicht benötigt…

    1. Kerio Connect ist nach wie vor eine gute Groupwarelösung für kleinste bis mittlere Installationen. Die Entscheidung pro und contra einer gehosteten Version ist neben der finanziellen auch eine Frage der Betreuung, also Einspielen von Updates, ggf. Fehlersuche usw.
      Was gelöschte Mails betrifft, ist sowieso auch eine Mailarchivierung zu empfehlen. Wir empfehlen da Mailstore, das übrigens auch mit O365 harmoniert. So kann man auch die Forderungen der GOBD sicherstellen.

Schreibe einen Kommentar zu David Plambeck Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.